Darum geht's bei allen Handwerkszweigen …  Unternehmen, die die Digitalisierung vorantreiben wollen, sollten sich auf spezifische Maßnahmen konzentrieren. Sie bieten das größte Potenzial, um die Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. Kurz erklärt! In der Welt des Handwerks ist die Konkurrenz groß. Erfolg ist nicht nur eine Frage von Können und Erfahrung. Es geht darum, strategische Entscheidungen zu treffen, die "DICH" von anderen abheben und "DEIN GESCHÄFT" auf ein neues Niveau bringen.

Top Einzelmaßnahmen zur vernünftigen Digitalisierung – nach Handwerkszweigen

Titelfoto: Collage von MT MARKETEER, Fotos auf unsplash von Nilsson Masth, Markus Spiske, Isaac Benhesed, Sven Brandsma

Einzelmaßnahmen mit den höchsten Digitalisierungspotenzialen für ausgesuchte Handwerkszweige

Quelle: Digitalisierungsmuster im Handwerk 2023, Petrik Runst, Institut für Mittelstand und Handwerk, MT MARKETEER eigene Projekt-Erfahrungen und Ermittlungen

Darum geht’s bei allen Handwerkszweigen …

Unternehmen, die die Digitalisierung vorantreiben wollen, sollten sich auf spezifische Maßnahmen konzentrieren. Sie bieten das größte Potenzial, um die Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern.

Kurz erklärt!

In der Welt des Handwerks ist die Konkurrenz groß. Erfolg ist nicht nur eine Frage von Können und Erfahrung. Es geht darum, strategische Entscheidungen zu treffen, die „DICH“ von anderen abheben und „DEIN GESCHÄFT“ auf ein neues Niveau bringen.

Erfahren Sie mehr über die Potenziale der Digitalisierung für Ihr Unternehmen!

MT MARKETEER – Sofort-Kontakt 😉

Vernetzen mit Michael Tönsing bei LinkedIN

Sprechen mit Michael Tönsing per Telefon

Direkter Kontakt

Zum kostenlosen Erstgespräch mit Michael Tönsing

Anrufbutton

MT MARKETEER unverbindliches Kennen lernen …>

INQA-Coaching?

Ein vom BMAS in 2023 aufgelegtes Förderprogramm mit zertifizierten INQA-Coaches. Gerne prüfen wir eine Anwendungsmöglichkeit für Ihr Unternehmen. INQA-Coaching, so geht’s …>

Das gilt für ALLE Handwerkszweige

Erfolgreiche Handwerksunternehmen setzen auf gute Kundenbeziehungen.

Handwerksunternehmen sollten die Digitalisierung nutzen, um ihre Kundenbeziehungen zu stärken und zu verbessern. Dazu sollten sie neue Wege des Beziehungsmanagements finden, die den Bedürfnissen der digitalen Gesellschaft entsprechen.

Digitale Zusammenarbeit mit Lieferanten ist ein wichtiger Vorteil für Unternehmen.

Wenn Firmen digital mit Lieferanten zusammenarbeiten, können sie Fehler vermeiden, schneller liefern und einfacher auf andere Lieferanten umsteigen. 

Handwerker wollen digitaler werden

Dachdecker, Elektrotechniker, Installateure, Heizungsbauer, Metallbauer, Tischler und Zimmerer wollen digitaler werden. Sie wollen ihre Kommunikation verbessern. Dafür werden mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets genutzt. Außerdem wollen sie ihre Arbeitsplanung und -Koordination digitalisieren.

Nicht alle Bereiche der Digitalisierung sind gleich wichtig

Nicht alle Bereiche der Digitalisierung sind für die fünf Handwerkszweige gleich wichtig. Die Kommunikation und die Arbeitsplanung und -Koordination sind für sie besonders wichtig. Umsatz durch Online-Handel, Kundendatenauswertung und digitale Information über Produkte und Dienstleistungen sind hingegen weniger wichtig.

Einzelmaßnahmen mit den höchsten Digitalisierungspotenzialen

  • Digitale Planung und Koordination von Arbeitseinsätzen:
    • Automatisierte Terminplanung
    • Echtzeit-Informationen zu Auftragsstatus und Ressourcen
    • Optimierung der Routenplanung
  • Digitale Kommunikation über Endgeräte:
    • Kollaborationstools für die Zusammenarbeit im Team
    • Mobile Anwendungen für die Kommunikation mit Kunden und Lieferanten
    • Videokonferenzen für die Fernkommunikation
  • Digitale Verfügbarkeit von Prozessdaten:
    • Zentrale Speicherung von Daten
    • Automatisierte Datenerfassung und -verarbeitung
    • Nutzung von Daten für Analysen und Optimierungen
  • Umstellung auf digitale interne Prozesse:
    • Automatisierung von administrativen Aufgaben
    • Einführung von digitalen Dokumentenmanagementsystemen
    • Nutzung von Cloud-Computing
  • Schulung der Mitarbeiter:
    • Vermittlung von digitalen Kompetenzen
    • Schaffung einer digitalen Lernkultur

Diese Maßnahmen können zu einer Vielzahl von Vorteilen führen, wie z. B.:

  • Effizienzsteigerung: Durch die Automatisierung von Aufgaben und die Nutzung von Daten für Analysen können Prozesse effizienter gestaltet werden.
  • Verbesserte Kommunikation: Digitale Kommunikationsmöglichkeiten ermöglichen eine schnellere und effektivere Zusammenarbeit.
  • Verbesserte Kundenbeziehungen: Durch die Nutzung digitaler Technologien können Unternehmen eine bessere Kundenbindung erreichen.
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit: Unternehmen, die digitale Technologien nutzen, sind in der Regel wettbewerbsfähiger als Unternehmen, die dies nicht tun.

Die Umsetzung dieser Maßnahmen kann jedoch auch Herausforderungen mit sich bringen, wie z. B.:

  • Kosten: Die Einführung digitaler Technologien kann mit hohen Kosten verbunden sein.
  • Akzeptanz: Die Mitarbeiter müssen die neuen Technologien akzeptieren und nutzen.
  • Sicherheit: Die Datensicherheit muss gewährleistet sein.

Unternehmen sollten daher sorgfältig abwägen, welche Maßnahmen für sie sinnvoll sind und wie diese umgesetzt werden können.