Einzelmaßnahmen mit den höchsten Digitalisierungspotenzialen für den Metallbau Eine aktuelle Studie hat die Digitalisierungssituation im Handwerk untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass die folgenden Einzelmaßnahmen im Handwerkszweig Metallbau besonders wichtig sind.

Erfolg für Metallbauer

Titelfoto von Isaac Benhesed auf Unsplash

1. Handlungsbedarf?

Ooh, was ist mit meinem Unternehmen los? Was tun?
Bildmaterial von www.freepik.com


40% der Arbeitszeit geht durch ineffiziente Prozesse verloren. Studie des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH)


Missverständnisse kosten den Handwerker durchschnittlich 5.000 € pro Jahr. Eigene Ermittlungen aus Kundenprojekten



2. Beratung & Fördermittel – 80%-Förderung

In den vergangenen Jahren haben sich daher viele Metallbaubetriebe mit der Optimierung ihrer Abläufe befasst. Unterstützt wurden sie dabei von externen Beratungsunternehmen. Nutzen Sie die Möglichkeiten des INQA-Coachings.

Als Betrieb ab 3 Beschäftigten lassen Sie sich von autorisierten INQA-Coaches unterstützen! 12 Beratungstage, 80%-Förderung des Tageshonorars durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales [BMAS]. Offizielle Seite des INQA-Coaching.

3. Erstberatung – kostenfrei

Wir bei MT MARKETEER gestalten das ganz einfach. Siehe weiter unten auf dieser Seite: Unverbindliches Kennenlernen –> kostenfrei!

4. Lösungsweg

So gehen wir mit Ihnen den Weg zu mehr Wettbewerbsvorteilen! Beispielhafte Darstellung weiter unten auf dieser Seite.

  1. Ist-Analyse
  2. Handlungsziele und Maßnahmen
  3. Qualifizierung / Coaching der Beschäftigten
  4. Umsetzung in die Praxis

INQA-Coaching für den Metallbau: So optimieren Sie Ihren Betrieb

Profitieren Sie von 12 Beratungstagen mit 80% Förderung durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales!

Auch für Metallbaubetriebe mit 1 bis 249 Beschäftigten

Beispiel: Schlosserei „Stahlkraft“

Die Schlosserei „Stahlkraft“ hat sich im Rahmen des INQA-Coachings für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) an Michael Tönsing, autorisierter INQA-Coach, gewandt. Ziel des Coachings war es, die Digitalisierung im Unternehmen voranzutreiben und die Arbeitsabläufe zu optimieren.

1. Ist-Analyse:

  • Analyse der Prozesse in der Schlosserei, Anarbeitung und Endmontage
  • Interviews und Workshops mit den Mitarbeitern
  • Identifizierung von Stärken und Schwächen

2. Handlungsziele und Maßnahmen:

  • Entwicklung von Handlungszielen und Maßnahmen zur Verbesserung der Prozesse
  • Fokus auf:
    • Effizienzsteigerung
    • Qualitätsverbesserung
    • Kundenorientierung

3. Umsetzung in die Realität:

  • Unterstützung durch Michael Tönsing bei der Auswahl und Einführung digitaler Tools und Technologien

Beispiele für umgesetzte Maßnahmen:

  • Kundenprozesse laufen über IT: Einführung eines Online-Konfigurators für individuelle Angebote
  • Digitale Einbindung externer Ressourcen: Einbindung von Lieferanten und Veredlern in die präzise Planung und Konstruktion
  • Interne Kommunikation über mobile Endgeräte: Nutzung von Handys und Tablets für die effiziente und präzise Abstimmung zwischen Bauvorhaben und Büro
  • Arbeitseinsätze digital koordiniert und geplant: Einführung eines digitalen Kalenders als Planungsinstrument

Die Schlosserei „Stahlkraft“ ist mit den Ergebnissen des INQA-Coachings sehr zufrieden.

Vorteile der Digitalisierung:

  • Auswahl digitaler Tools und Technologien: Michael Tönsing unterstützt bei der Auswahl
  • Qualitätsverbesserung: höhere Präzision und Fehlerminimierung
  • Kundenorientierung: bessere Erfüllung der Kundenwünsche

Fazit:

Das INQA-Coaching von Michael Tönsing hat der Schlosserei „Stahlkraft“ geholfen, die Digitalisierung im Unternehmen voranzutreiben und die Arbeitsabläufe zu optimieren.

Michael Tönsing: „Das INQA-Coaching ist eine hervorragende Möglichkeit für Metallbaubetriebe, die Potenziale der Digitalisierung zu nutzen. Als INQA-Coach unterstützen wir Sie bei der Analyse, Planung und Umsetzung von maßgeschneiderten Lösungen.“

Offizielle Seite des INQA-Coaching

.

MT MARKETEER unverbindliches Kennenlernen

Manche stellen sich die Frage:
Bringe ich das Pferd zur Tränke? Oder:
Bringe ich die Tränke zum Pferd?

MT MARKETEER hat Vorschläge für beide Fälle!

Kostenfrei!

Bitte auswählen:

Telefonische BeratungVideokonferenzBeratung bei Ihnen
nach vorheriger telefonischer Abstimmung
Typisches TelefonatOnline mit
Google Meet
Umfassender Aufenthalt bei Ihnen
ca. 45 minca. 1,5 hca. 3 h
IST-Situation
PLAN-Zustand
IST-Situation
PLAN-Zustand
IST-Situation
PLAN-Zustand
Gang durchs Unternehmen
ABC-AnalyseABC-Analyse
Einflussanalyse ([V]FMEA)
SWOT-Analyse
Erste Eindrücke & Vorschlag für den nächsten SchrittAufbereitung der Informationen & erstes FeedbackAufbereitung der Informationen & erstes Feedback & mögliche Lösungsansätze
MT MARKETEER unverbindliches Kennenlernen

Erklärungen

  • ABC-Analyse: Vom brennensten Problem über bekannte Engpässe zum „das sollte immer schon gemacht werden“
  • [V]FMEA: Analyse von
    • [V]erschwendung
      Zusammenhang: Nachhaltigkeit, Gemeinwohl-Ökonomie, Gemeinwohl-Bilanzierung
    • Fehlermöglichkeits– und Einflussanalyse (FMEA)
      eine Methode zur frühzeitigen systematischen Analyse, Erkennung und Vermeidung von Fehlern.
  • SWOT-Analyse: Stärken / Schwächen | Chancen / Gefahren – für die im Fokus stehenden Bereiche im Unternehmen analysieren

MT MARKETEER – Sofort-Kontakt 😉

Vernetzen mit Michael Tönsing bei LinkedIN

Sprechen mit Michael Tönsing per Telefon

Direkter Kontakt

Zum kostenlosen Erstgespräch mit Michael Tönsing

Anrufbutton